Wasser in Lahntal wird täglich kontrolliert

Die Ortsnetze (Ortsteile) Caldern, Kernbach und Brungershausen werden über den Brunnen in Caldern versorgt. Die dort entstandene Verschmutzung in das Trinkwassersystem steht vermutlich mit einer betrieblichen Netzumstellung in Verbindung. Für die Wartung des Brunnens in Caldern war es erforderlich, dass eine Ersatzversorgung über das Fernleitungsnetz eingerichtet werden musste. Diese temporären Einrichtungen (Schlauchleitungen, Hydranten, Standrohre) führen immer ein erhöhtes Risiko mit sich, dass ein Schmutzeintrag in das Trinkwassernetz stattfinden kann.

Bei der Wiederinbetriebnahme des Brunnens wurde dieser im Vorfeld mikrobiologisch untersucht. Diese Untersuchungen waren und sind in Ordnung. Die Abkochempfehlung vom Samstag, den 11. Juli 2020 war die Folge eines Nachweises eines E.-coli-Keims im Trinkwasser (1 E.coli / 100 ml-Trinkwasser). Vorsorgliche Netzspülungen wurden bereits am Freitag, den 10. Juli 2020 eingeleitet, nachdem es erste Hinweise des Labors auf eine Verunreinigung gab. Seitdem werden – im täglichen Einsatz vor Ort – die Anlagen gereinigt und das Netz gespült.

Die Abkochempfehlung vom Zweckverband Mittelhessischer Wasserwerke gilt weiterhin.

2020-07-11_Abkochempfehlung_Caldern-Kernbach-Brungershausen