Naturverträgliche Balkonbepflanzung

Bald beginnt wieder die Zeit der Balkon- und Kübelbepflanzung. Auch wer nicht über einen eigenen Garten verfügt kann einiges tun, um die Insektenwelt zu fördern bzw. die Natur zu schützen.

Das fängt bereits mit der Auswahl des Pflanzsubstrates an. Viele der Substrate, die im Fachhandel angeboten werden, basieren auf Torf. Dieser Torf wird durch Trockenlegung von Mooren gewonnen. Diese Moorflächen sind ein sehr wichtiger Lebensraum für extrem spezialisierte Tiere und Pflanzen, die es dringend zu schützen gilt. Auch gehören die Moore zu den wichtigsten CO2-Speichern. Bitte schauen Sie beim Substratkauf auf die Herkunft, denn es gibt auch Substrate ohne Torf, die genauso dienlich sind. Die Moore weltweit werden es Ihnen danken.

Auch bei der Pflanzenauswahl kann man viel für die Insekten tun. Die heute so modernen Geranien, Petunien und Fuchsien sind für die heimische Tierwelt wertlos, da sie durch ihre Überzüchtung so gut wie keinen Nektar mehr bilden. Auch gefüllte Züchtungen sind nutzlos, da Bienen, Hummeln und Schmetterlinge nicht an die Pollen bzw. den Nektar gelangen können.

Man muss aber dennoch nicht auf eine farbenfrohe Balkonbepflanzung verzichten, denn auch insektenfreundliche Pflanzen sind schön anzusehen. Hier sind zum Beispiel Vanilleblume, Schleifenblume, Kapuzinerkresse, Lavendel, alle Arten von Gewürzpflanzen (Pfefferminze, Thymian, Basilikum etc.) zu erwähnen. Auch die zurzeit modernen Blühpflanzenmischungen, sofern es einheimische Sämereien sind, sind geeignet für Balkonkästen. Alle genannten Pflanzen sind äußerst Insektenfreundlich.

Eine Bepflanzung mit Lavendel ist auf Grund der relativ hohen Trockenheitsresistenz noch zusätzlich interessant, da Lavendel zu dem noch eine sehr ergiebige Nektarpflanze für unsere Insektenwelt darstellt.

Uwe Geulen

AG Biodiversität Lahntal

Ansprechpartner

Die Arbeitsgruppe Biodiversität trifft sich einmal im Monat. Die Termine können Sie aus dem „Lahntal aktuell“ entnehmen oder direkt auf der Homepage der Gemeinde Lahntal.

Interessierte Mitbürger*Innen sind jederzeit herzlich willkommen.

Bei Rückfragen können Sie sich gerne an die Gemeinde Lahntal, Frau Wojke, sigrid.wojke@lahntal.de oder an den Verfasser, uwegeulen@gmx.de, wenden.

Zukunftskonferenz Lahntal

Arbeitsgruppe Biodiversität

 

 

Ideensammlung der Gruppe C Biodiversität

20190509 Themensammlung Zukunftskonferenz_Biodiversität

Projektzieltermine
KF
Kurzfristig
innerhalb der nächsten drei Monate (nach Start im Projektblatt)

MF
Mittelfristig
innerhalb der nächsten 12 Monate (nach Start im Projektblatt)

LF
Langfristig
drei Jahre nach Start im Projektblatt

Projektaktivität
A
Aktiv
An dem Projekt wird gearbeit (ProjektansprechpartnerIn ist bekannt)

NA
Nicht aktiv
Das Projekt ist nicht aktiv und hat auch keinen Projektansprechpartner

EG
Erfolgreich geschlossen
Das Projekt wurde erfolgreich geschlossen