Brungershausen

Mit knapp 90 Einwohnern ist Brungershausen der kleinste Ortsteil Lahntals.

Brungershausen liegt am Fuße des 314 m hohen "Großen Heimbergkopfes". Der Ort Brungershausen wurde 1235 erstmals genannt.

Bekannt wurde er im 16. Jahrhundert während des Siebenjährigen Krieges. Nikolaus von Luckner, später Oberbefehlshaber der Rheinarmee, führte ein Gefecht von der Luckner- Schanze bei Brungershausen aus. Eine Winter-Linde in Brungershausen hat diese "Schlacht" schon miterlebt. Geschätzt ist dieser Baum ca. 560 Jahre alt und hat einen Umfang von ca. 7 Metern.

Für Campingfreunde bietet sich der Campingplatz "Auenland" an, der direkt an der Lahn und an einem Fahrradweg liegt. Der Fahrradweg führt bis weit ins Hinterland und Richtung Marburg.

Am Ortsrand auf dem Wollenberg können Sie die so genannten Wichtelhäuser Steine zu erklimmen.

Für Campingfreunde bietet sich der Campingplatz "Auenland" an, der direkt an der Lahn und an einem Fahrradweg liegt. Der Fahrradweg führt bis weit ins Hinterland und Richtung Marburg.

Übernachten

Für Campingfreunde bietet sich der Campingplatz „Auenland“ in Lahntal-Brungershausen an.

Weitere Übernachtungsmöglichkeiten befinden sich in Caldern und Sarnau.

Speisen

Zur Einkehr bietet sich die Gaststätte auf dem Campingplatz "Auenland" an.

Ortsvorsteher:

Michael Veit | Warzenbacher Straße 7, Brungershausen | 06420 83851 | SixstenVeit@t-online.de

Das nachstehende Bild ist bei der 775-Jahr-Feier Brungershausen am 14. August 2010 entstanden und zeigt (fast) alle Brungershäuser.