Entsorgen von Bauschutt und Bodenaushub

Die Gemeinde Lahntal möchte Ihnen hiermit wichtige Informationen zum Entsorgen von Bauschutt und Bodenaushub zur Verfügung stellen, da häufig Fragen zur richtigen Entsorgung aufkommen. Die Verfüllrichtlinie des Landes Hessen vom 17.02.2014 greift Vorgaben aus dem Bodenschutz- und Wasserrecht auf und legt somit Grenzwerte für den Einbau von Bodenaushub und Bauschutt fest. An diese Vorgaben und Richtlinien müssen sich auch Privatpersonen halten und ihren Bauschutt oder Bodenaushub adäquat entsorgen.

Anbei sind Firmen aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf mit den entsprechenden Entsorgungsmöglichkeiten, sowie Anlieferbedingungen und Kontakdaten aufgelistet.

1 MÜLLUMLADESTATION MARBURG – WEHRDA

Unbelasteter Bauschutt in kleinen Mengen (bis ca. 1 t, PKW-Anhänger, aus privaten Bereichen) kann nach wie vor auf der Müllumladestation der ALF in Marburg-Wehrda (Siemensstraße 5) angeliefert werden. Eine Annahme ist jedoch nur dann gewährleistet, wenn sich der Bauschutt ausschließlich aus mineralischen Bestandteilen (Beton, Mauerwerkabbruch, Steine, Mörtel, Putz, Fliesen, Betonestrich u. dgl.) zusammensetzt. Holz, Kunststoffe, Rigips, Heraklit, Metalle, Pappe und Papier u. a. sind hingegen kein Bauschutt und müssen vor Anlieferung aussortiert werden. Die Entsorgung ist dann über den Abfallschlüssel „gemischte Bau- und Abbruchabfälle“ möglich.

Nach entsprechenden Vogaben der Bauschutt-Recycling-Unternehmen sind ab sofort auch Bestandteile aus Keramik (Toilettenschüsseln, Waschbecken u. a. sanitäre Einrichtungsgegenstände) von der Annahme als Bauschutt ausgeschlossen.

Die Entsorgungskosten für reinen Bauschutt betragen 30,00€/t. Kleinstmengen werden eimerweise berechnet.

Sanitärkeramik kann getrennt vom Bauschutt ebenfalls auf der Müllumladestation Marburg-Wehrda angeliefert werden. Der Preis beträgt ebenfalls 30,00€/t.

Die Annahme von Bodenaushub ist auf der Anlage nicht möglich.

Tel.: 06421 / 94899-12 oder 06421 / 94899-28

 

2 FRITZ HERZOG AG

 Die Firma Fritz Herzog betreibt in Niederweimar eine Recyclinganlage, auf der derzeitig lediglich reiner Betonaufbruch sowie Asphalt angenommen wird.

Bodenaushub wird nicht angenommen.

Tel.: 0171 / 8698743 (Herr Ammenhäuser) oder Tel.: 06421 / 959 230 (Herr Schein)

Recyclinganlage Niederweimar

Umgehungsstraße 5

 

3 JOHANNES NICKEL GMBH & CO.KG                                                     

 Bei Anlieferung von Bauschutt oder Bodenaushub bei der Firma Nickel in Dreihausen gelten seit April 2015 die neuen Regelungen zur Einlagerung von Fremdmassen. Der Einbau erfolgt daher nicht mehr nach der LAGA-Richtlinie, sondern nach der Richtlinie für die Verwertung von Bodenmaterial, Bauschutt und Straßenaufbruch in Tagebauen (Verfüllrichtlinie).

Unabhängig von der jeweils anzuliefernden Menge ist danach sowohl für für Bauschutt, als auch für Bodenaushub im Vorfeld ein Gutachten vorzulegen, welches die Vorgaben o.g. Richtlinie berücksichtigt. Die Anlieferung ist dann erst nach Freigabe des Gutachtens durch den zuständigen Mitarbeiter der Firma Nickel möglich.

Preise zzgl. MWSt:

Bauschutt (rein mineralisch) < 50 cm Kantenlänge:       25,00€/t

Bauschutt (rein mineralisch) > 50 cm Kantenlänge:       27,00€/t

Bodenaushub, unbelastet:                                                  9,00€/t

Werk Dreihausen                                                                 Tel.: 06424 / 92950

Infos Anlieferbedingungen                                                Tel.: 06043 / 8009-0

 

4 KLAUS BARTH – SAND & ERDE

 Die Firma Barth betreibt die Sand- und Erdgrube „Weißer Stein“ in Lahntal-Goßfelden. Grundsätzlich können dort Bauschuttgemische (Ausnahme: Leichtbausteine, Ytong), Bodenaushub mit Bauschutt vermischt sowie unbelasteter Bodenaushub auch in kleinen Mengen angeliefert werden.

Bei Anlieferung von Bauschutt und Bodenaushub bis zu einer Menge von 20 m³ ist keine Deklarationsanalyse erforderlich, sondern lediglich eine Anliefererklärung mit entsprechenden Angaben auszufüllen. Das Formblatt findet sich als Download auf der Internetseite der Firma Barth.

Für größere Mengen (> 20 m³) ist hingegen eine Analyse nach dem LAGA-Merkblatt M 20 notwendig und bei Anlieferung vorzulegen.

Für Bauschuttgemische werden 25,00€/t, für unbelasteten Bodenaushub (Z0) werden 6,00€/t jeweils zzgl der gesetzlichen MWSt. berechnet.

Weitere Anlieferbedingungen und Preise können bei der Firma Barth, Büro: 06462 / 7548 oder im Werk: 0160 / 7119917 erfragt werden.

 

5 BAUSTOFFRECYCLING BIEDENKOPF GMBH

 Auf der Deponie Scheld in Biedenkopf werden Bauschuttgemische und unbelasteter Bodenaushub auch in größeren Mengen angenommen. Die Vorlage einer Analyse bei Anlieferung ist nicht erforderlich.

Für Bauschutt < 60 cm werden 14,00€/t, für unbelasteten Bodenaushub (Z0) 5,00€/t jeweils zzgl der gesetzlichen MWSt. berechnet. Weitere Konditionen und Preise auf Anfrage unter der Nummer 06461 / 3442.

 

6 BAU – REC BAUSTOFFRECYCLING

Die Firma Bau-Rec bohländer GbR betreibt in der Gemeinde Steffenberg, OT Obereisenhausen einen Steinbruch einschließlich Baustoffrecyclinganlage, in dem Bauschuttgemische in verschiedenen Kantenlängen, auch Leichtbaustoffe, sowie Bodenaushub angeliefert werden können. Die Annahme von Bauschutt ist ohne Vorlage einer Analyse möglich.

Bauschuttgemische einschließlich Keramik werden für 8,00€/t, Gemische aus Leichtbaustoffen für 25,00€/t, jeweils zzgl MWSt. angenommen. Für Kleinmengen werden pro Anlieferung pauschal 5,00€ berechnet.

Die Anlieferung von unbelastetem Bodenaushub (Z0) ist ebenfalls ohne Vorlage einer Analyse möglich. Für unbelastetes Material wird eine Kippgebühr von 6,00€/t zzgl MWSt. erhoben, für Kleinmengen (PKW-Anhänger <1t) werden pauschal 5,00€ berechnet.

Bei Anlieferung von belastetem Material hingegen ist die Vorlage einer Analyse erforderlich. Die Analyse ist bis zum Zuordnungswert Z 1.2 (nach LAGA) zugelassen.

Weitere Preise und Anlieferbedingungen auf Anfrage, Steinbruch Obereisenhausen.

Tel.: 06464 / 93 40 97

 

7 KIESWERK HERRMANN GMBH (KIESGRUBE NIEDERWALD)

Gewerbliche und private Anlieferungen von Bodenaushub sind im Kieswerk Niederwald generell nur gegen Vorlage eines Bodengutachtens (Analyse gemäß Vorgaben o.g. Richtlinie) möglich. Angenommen wird ausschließlich unbelasteter Bodenaushub (Z0) ohne jegliche organische Bestandteile (Rasensoden, Wurzelwerk etc.)

Bei Anlieferung von Kleinmengen entstehen Kosten in Höhe von 15,00€/t zzgl der gesetzlichen MWSt. Bei größeren Mengen (ab 300 ³) Preis auf Anfrage.

Tel.: 06422 / 922000

 

8 HOLCIM BETON UND ZUSCHLAGSTOFFE GMBH (KIESGRUBE NIEDERWEIMAR)

 Unbelasteter Bodenaushub (Z0) in kleinen Mengen aus privaten und gewerblichen Bereichen wird im Kieswerk Niederweimar derzeit noch ohne Vorlage einer Bodenanalyse, ebenfalls zum Preis von 15,00€/t zzgl MWSt. angenommen. Damit bleiben die Annahmebedingungen gegenüber dem Vorjahr unverändert. Bei Anlieferung von Mengen > 50 m³ ist lediglich eine Anliefererklärung abzugeben.

Bei größeren Mengen (ab 50 m³) wird pro Baustelle ebenfalls die Vorlage eines Bodengutachtens erforderlich. Angenommen wird ausschließlich unbelastetes Material (Z0) ohne organische Bestandteile. Preis auf Anfrage.

Tel.: 06421 / 16 89 90 5

Bei weiteren Fragen zu Konditionen und Anlieferbedingungen wenden Sie sich bitte an die Cemex Kies & Splitt GmbH, Herrn Orges Tel.: 0641 / 96 84 15 3.

In den Kieswerken wird grundsätzlich kein Bauschutt angenommen.

 

9 BAUUNTERNEHMEN DAUME GMBH; KALKSTEINWERK

Neben den vorstehend angeführten Entsorgungsanlagen für mineralische Abfälle im LK Marburg – Biedenkopf besteht darüber hinaus die Möglichkeit, Bauschutt und Bodenaushub über das Kalksteinwerk der Firma Daume in Gilserberg, Hohe Warte B3 (Schwalm-Eder-Kreis) einer Verwertung zuzuführen.

Auf der Anlage wird grundsätzlich nur unbelastetes Material angenommen, die Vorlage einer Analytik ist jedoch nicht erforderlich.

Für die Anlieferung von sortiertem Bauschutt bis 60 cm wir ein Preis von 13,50€/t berechnet, für unbelasteten Bodenaushub 6,95€/t jeweils zzgl MWSt. Weitere Annahmebedingungen und Preise können direkt im Kalksteinwerk unter der Telefonnummer 06696 / 664 erfragt werden.

Bei belastetem Bodenaushub und Bauschutt steht die von der Abfallwirtschaft Lahn-Fulda betriebene Deponie Wabern als Entsorgungsanlage zur Verfügung. Annahmebedingungen und Preise können bei Frau Klippert unter der 05683 999 013 erfragt werden.

Bei weiteren Fragen zur Entsorgung von unbelastetem Bodenaushub und Bauschutt steht Ihnen Herr Dr. Reitze als Ansprechpartner zur Verfügung.

Bitte beachten Sie, dass die genannten Annahmebedingungen und Preise den aktuellen Stand darstellen, Veränderungen aber jederzeit möglich sind.