7. KW | Hochwasser- und Naturschutz Hand in Hand

Liebe Mitbürgerin, lieber Mitbürger,

bereits letztes Jahr habe ich Ihnen berichtet, dass die Gemeinde Lahntal für bedrohte Fischarten, wie Bachforelle, Äsche oder Barbe Unterstände geschaffen hat und Kiesflächen für Laichplätze zur deren Fortpflanzung hergestellt hat. Ebenfalls unsere Schritte zur Wiederansiedlung der stark gefährdeten Fischart Nase habe ich schon in ‚Lahntal aktuell‘ dargestellt.

Heute möchte ich Sie über einige Renaturierungsmaßnahmen an der Lahn informieren.

Seit Jahren unterstützt und führt die Gemeinde Lahntal – gemeinsam mit den zuständigen Behörden – verschiedene Projekte zur Erhaltung sowie Wiederansiedlung ökologischer Artenvielfalt in unserer  Lahn und deren Nebengewässern durch.

So sind zwischen Sterzhausen und Caldern ehemalige Altarme wiederhergestellt worden. Unterhalb von Sterzhausen wurden Uferbefestigungen wieder zurückgebaut, damit die Lahn sich wieder ihr Bett graben kann.

Zwischen Caldern und Kernbach wurden auf einer Länge von einem Kilometer sowie unterhalb der Lahnbrücke beim Sportplatz Sterzhausen auf einer Länge von ca. 600 Metern verschiedene Maßnahmen zur Verbesserung des Gewässers durchgeführt. Am Kernbacher Wehr wurde eine Fischtreppe angelegt, damit die Fische leichter die Lahn aufwärts kommen können. Dies alles wurde durch die Gemeinde begleitet und mit der Europäischen Union, Bundes- und Landesförderungsprogrammen finanziert.

Da der Erhalt intakter Gewässer in Lahntal für uns eine wichtige Rolle spielen, wird weiterhin versucht, das ursprüngliche Flussbett und Ufer wieder ökologisch herzustellen, die Fließgeschwindigkeit sowie die Überschwemmungsgefahr zu reduzieren, um ursprüngliche Tier- und Pflanzenarten wieder anzusiedeln, aber auch um den Schutz der angrenzenden Grundstücke sicherzustellen.

Rodenbach, Erlenbach, weitere Bäche und die Lahn – die Lebensadern unserer Gemeinde – haben wir und möchten wir weiterhin bestmöglich pflegen.

Vielen Dank auch für die Ortsgruppe des Naturschutzbundes Deutschland und den Fischereiverein Marburg und Umgebung für ihre Begleitung und Unterstützung bei vielen Maßnahmen.

Dies alles sind Beiträge zu mehr Hochwasserschutz, aber ebenso zum Naturschutz.

Herzlichst

Ihr

Manfred Apell