51. KW | Letzte Ausgabe | Weihnachten

Liebe Mitbürgerin, lieber Mitbürger,

das Jahr 2018 geht seinem Ende entgegen und zuvor feiern wir noch das Weihnachtsfest. Anlass für mich, ein wenig zurückzublicken.

2018 war für unser Land ein wirtschaftlich gutes Jahr. Es gab nicht nur deutlich weniger Arbeitssuchende, sondern viele gut laufende Geschäfte, gerade auch für unsere Handwerksbetriebe hier im Marburger Land. Die Einnahmen sprudelten, auch bei der Gemeinde. Die Kehrseite waren deutlich gestiegene Kosten gerade bei Bauaufträgen und – besonders problematisch – große Engpässe bei den Handwerksbetrieben. Gerade wegen dieser Engpässe gab es Verzögerungen, wie zum Beispiel bei der Fertigstellung der neuen Kinderkrippe in Goßfelden.

Für mich war das größte Thema des Jahres, neue Feuerwehrhäuser für Caldern und Sterzhausen auf den Weg zu bringen. Für Caldern ist dies gelungen, wenngleich mit deutlich höheren Kosten. Für Sterzhausen hoffe ich ebenfalls auf eine baldige Lösung.

Neben der Lösung der Bauproblemen hat mich jedoch noch was Anderes beschäftigt: mir ist es noch einmal richtig bewusst geworden, welchen Wert die Feuerwehren für uns alle darstellt. Man sagt es häufig so leicht daher, dass die Feuerwehr wichtig ist. Mir ist dieses Jahr aber sehr deutlich geworden, was für eine schwere und verantwortungsvolle Arbeit unsere Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden in ihrer Freizeit leisten. Für dieses Engagement danke ich Ihnen besonders!

Und überhaupt: Was wäre unsere Gemeinde ohne die vielen Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren? In der Seniorenarbeit, für unsere Kinder, im Naturschutz, in der Gemeindepolitik, in den Vereinen,… SIE alle machen aus unseren Ortsteilen eine lebenswerte und vielfältige Gemeinde! Deswegen auch an dieser Stelle geht mein herzliches ‚Dankeschön‘ an alle Ehrenamtlichen in Lahntal – für Ihre Ideen, für Ihre Zeit, für Ihren Einsatz!

In den Medien, besonders den überörtlichen, kriegt man davon wenig mit. Dort dominieren die negativen Schlagzeilen, die uns glauben lassen, es ginge uns ganz schlecht. Sicher, nicht allen Menschen in unserem Land geht es gut oder gar sehr gut. Aber dennoch möchte ich in keinem anderen Land dieser Erde leben. Und bei aller Kritik an Diesem und Jenem sollten wir doch mehr das von uns allen hier Erreichte mehr wertschätzen.

Ich wünsche Ihnen eine gesegnete Weihnacht und ein schönes Fest in Frieden mit den Ihren. Und für 2019 wünsche ich Ihnen Gesundheit, Erfolg, Wohlergehen und dass alles, was Sie sich vornehmen, Wirklichkeit wird. Einen guten Rutsch und alles Gute!

Herzlichst

Ihr

Manfred Apell