(c) jacek dylag
(c) jacek dylag

37 KW ⎜ Alltags- und Freizeitradverkehr in Lahntal

Liebe Mitbürgerin, lieber Mitbürger,

 

egal, ob für den Arbeits- oder Schulweg, die Strecke von Zuhause bis zu den Freuden, zur Kita, zum Einkaufsmarkt in der nächsten Ortschaft oder für Ausflüge jeglicher Art: das Rad entwickelt sich zu einem wichtigen Verkehrsmittel. Dass Fahrräder klimafreundlich sind und unsere Straßen vom Autoverkehr
sowie uns alle von Lärm, Abgasen und Parkplatzproblemen entlasten, ist ja mittlerweile auch jedem klar. Zudem ist die Bewegung an der frischen Luft gesund und man kann sich an unserer schönen Landschaft erfreuen.
Außer dem Lahnradweg gibt es in der Gemeinde keine Radwege, was gerade im Bereich der Bundesstraße 62, die durch alle Ortsteile verläuft, zu Problemen sowohl bei Querungen als auch im Verlauf führt. Es sollen also wichtige Verbindungen
innerorts, z. B. zu den Einkaufsmöglichkeiten, Schulen oder Kitas verbessert werden, damit der PKW-Verkehr nicht weiter zunimmt. Ebenfalls sollen Verbindungen in die umliegenden Kommunen und nach Marburg geschaffen bzw. sicherer
werden, damit auch das Verkehrsmittel Fahrrad gegenüber dem PKW attraktiver werden kann.
Die Gemeinde Lahntal möchte den Alltags- und touristischen Radverkehr gern fördern und ausbauen: er soll sicherer, zügig, komfortabel und attraktiv geführt werden. Dafür soll nun – ergänzend zum Radverkehrsentwicklungsplan des Landkreises Marburg-Biedenkopf – ein Radverkehrskonzept für das gesamte Gemeindegebiet auf den Weg gebracht werden. Damit hat die Gemeinde Lahntal das Ingenieurbüro IKS Mobilitätsplanung beauftragt. Zielsetzung ist die Förderung des Alltagsradverkehrs sowie eine Optimierung der touristischen Radwege. Im ersten Schritt ist das Büro dabei, den Bestand zu analysieren, Mängel zu identifizieren und Lösungsansätze abzuleiten, um das Radverkehrsnetz aufzustellen.
In diesem Rahmen ist ein öffentliches Beteiligungsverfahren vorgesehen, zu dem wir Sie herzlich einladen möchten.
Die Auftaktveranstaltung (inklusive Radtour und Workshop) ist für den 1.Oktober 2021 vorgesehen. Die moderierte Radtour findet von 15- 17 Uhr (Treffpunkt: Tuchplatz in Sarnau, gegenüber Hauptstraße 20a) und der Workshop von 18 – 19.45 Uhr (im DGH Caldern) statt.
Wir möchten Sie bitten, Ihre Teilnahme unter folgender Mailadresse (titus.guettler@iks-planung.de) anzumelden. Bitte geben Sie dort Ihren Namen an und an welcher Veranstaltung Sie teilnehmen möchten.
Machen Sie bitte mit, damit wir alle sicher und schnell mit dem Rad vorankommen!

Herzlichst

Ihr

Manfred Apell