35. KW | Die „gute Seele“ der Gemeinde geht in den Ruhestand

Liebe Mitbürgerin,

lieber Mitbürger,

es gibt sehr selten Kolumnen, die ich einer Person aus der Verwaltung widme – ich erwähne meistens Initiativen und Ehrenamtler, die gerade etwas Schönes auf die Beine gestellt und Gutes für die Gemeinde getan haben.

Nun haben wir eine ganz besondere Person in unserem Rathaus, die nicht nur Gutes und Schönes, aber vor allem Wichtiges  für Lahntal geleistet hat und die ich Ihnen wahrscheinlich nicht vorstellen muss: Ortrud Lauer. Und über sie ist heute Einiges zu sagen.

Zunächst, dass Ortrud einer dieser Menschen ist, in deren Gegenwart man sich sofort wohlfühlt. Sie strahlt eine ehrliche Wärme und bodenständige Sympathie aus. Ein freundlicher und optimistischer Mensch. Eine kreative und zuverlässige Mitarbeiterin. Eine warmherzige und fröhliche Frau. Eine konstruktive und hilfsbereite Freundin. Eine außergewöhnliche und nette Person.

Ortrud ist eine Kombination aus vielen guten Eigenschaften, die man so heutzutage selten begegnet. Eine gute Seele, die mit ihrer positiven Art die Menschen begeistert und beruhigt zugleich.

Über zwei Jahrzehnte lang war sie bei  der Gemeinde beschäftigt – davon 15 Jahre als Seniorenbeauftragte in Lahntal. Immer aktiv, immer an der Sache interessiert und immer an den Senioren nah dran. Sie wollte was bewegen – und es ist ihr gelungen: Dank ihr hat die Gemeinde die Seniorenarbeit so gut ausgebaut, dass sich diese die meisten Gemeinden im Landkreis (immer noch) abgucken. Unzählige Projekte, gelungene Fahrten, interessante Veranstaltungen, viele Feier, zahlreiche Auszeichnungen – und nicht zuletzt glückliche Senioren und ein zufriedener Chef. Sie setzte sich für „ihre“ ältere Lahntaler*Innen immer und immer wieder ein –  mit unermüdlicher Energie, mit viel Sachverstand, mit viel Herz und mit überdurchschnittlichem Engagement. Dafür ein riesengroßes „Dankeschön“!

Nun geht Ortrud am 31.08.2020 in den wohlverdienten Ruhestand und es sei ihr gegönnt… Aber sie hinterlässt eine riesengroße Lücke nicht nur bei den Senioren, aber auch bei uns Kolleg*Innen.

Ein guter Geist der Verwaltung und eine meiner besten Mitarbeiterinnen. Wir vermissen sie schon jetzt.

Herzlichst

Ihr

Manfred Apell