29 KW ⎜Die Gemeinde Lahntal sagt „Danke“

Liebe Mitbürgerin, lieber Mitbürger,

 

am 8. Juli 2021 war ich zur Verabschiedung von Ernst Boltner und seiner Frau Irma in die Stiftskirche Wetter eingeladen.
Nach 23 Jahren in Leitungsfunktionen der Altenhilfe des
St. Elisabeth-Vereins hieß es Abschied zu nehmen.
Ernst und Irma Boltner sind auch keine Unbekannten in unserer Gemeinde Lahntal. Ernst Boltner lernte ich am 7. Juli 2006 das erste Mal kennen – es war der Tag des Spatenstichs von „Krafts Hof“ in Sterzhausen.
Die Gemeinde hatte 2004 ‚Krafts Hof‘ in einem Insolvenzverfahren erworben. Damit wollten wir verhindern, dass sich dort – mitten in Sterzhausen – ein Gewerbe ansiedelt, das wir dort nicht wollten. Unser Ziel war einen Partner zu
finden, der Lahntals erste Pflegeeinrichtung für bedürftige Seniorinnen und Senioren errichtet. Der Plan ging auf: Wir konnten den St. Elisabeth-Verein gewinnen.
Entstanden ist eine Einrichtung, die durchaus Vorbildcharakter hat und diesen bis heute über Sterzhausen hinaus ausstrahlt.
Entstanden ist nicht nur eine Pflegeeinrichtung, sondern
auch – mithilfe des Kulturvereins – ein Begegnungscafé für Sterzhausen und ganz Lahntal im ehemaligen Wohnhaus von Krafts Hof. Auch das „Alte Backhaus“ im Krafts Hof konnte die Bürgerschaft, die Gemeinde und der St. Elisabeth-Verein wiederherrichten.
Wir verdanken Herrn Boltner darüber hinaus die ambulante Wohngruppe in Goßfeldens Neuer Mitte. Tatkräftig hat er auch das Wohnprojekt „Wohnhof Goßfelden“ unterstützt und angeschoben.
Ebenfalls unser erfolgreicher „Bürgerhilfeverein Lahntal“ geht auf eine Initiative von Herrn Boltner zurück.
An all diesen Projekten hat Ernst Boltner unermüdlich mit-gewirkt und diese erfolgreich vorangebracht. Man kann sagen, er hat in diesen Jahren unsere Gemeinde mitgestaltet.
Irma Boltner hat unsere Seniorenarbeit in Lahntal ehrenamtlich unterstützt. Dankbar sind wir ihr für den Aufbau einer Wohnberatung für ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger.
Unsere Gesellschaft wächst mit den Mitmenschen, die Bewährtes neu denken und Neues mutig angehen. Auf Ernst und Irma Boltner trifft dies vollumfänglich zu.
Wir bedanken uns bei den Beiden ganz herzlich und wünschen ihnen einen wohlverdienten (Un)Ruhestand. Viel Gesundheit und alles Gute!

Herzlichst

Ihr

Manfred Apell