28. KW | Auf ein Neues: Isenbergs Brücke wird neugebaut!

Liebe Mitbürgerin,

lieber Mitbürger,

seit dem Herbst des letzten Jahres bewegte uns ‚Isenbergs Brücke‘ bei Goßfelden.

Am 25. Juni hat die Gemeindevertretung einen vorläufigen Schlussstrich gezogen. Beschlossen wurde, dass das kleine Fußgänger- und Radfahrerbrückchen möglichst bald durch eine neue Brücke ersetzt werden soll.

Aber es wurde auch beschlossen, dass das jetzige Brückchen schon sehr bald abgebaut wird.

Damit trägt die Gemeindevertretung den vielen Untersuchungen Rechnung, die bescheinigten, dass die Brücke leider in einem wirklich sehr schlechten Zustand ist und – zumindest mit vertretbarem Aufwand – nicht zu sanieren ist. Final haben Kernbohrungen in den Pfeilern auch deren schlechten baulichen Zustand dokumentiert: Die Bohrkerne waren für jeden Besucher der Bürgerversammlung, Ortsbeiratssitzung, Ausschuss-Sitzungen und Sitzung der Gemeindevertretung in der Lahnfelshalle zu besichtigen. Es waren – wie entsprechend der Zeit des Baus der Pfeiler zu erwarten – sehr bröselige Bohrproben. Auf diesen Fundamenten können wir keine Brücke mehr verantworten.

Gut, dass es jetzt für jede Mitbürgerin und jeden Mitbürger nachvollziehbar nachgewiesen wurde, dass die Gemeinde bei ihrer Einschätzung nicht falsch lag. Und auch gut, dass keine Zweifel mehr berechtigte Nahrung haben.

Jetzt geht es an die Arbeit, die Grundlagen für eine neue Brücke zu schaffen.

Das ist zum einen, dass wir einen Fußwege- und Radwegekonzept für ganz Lahntal erarbeiten, das auch die Grundlage für die nötige Bezuschussung einer neuen ‚Isenbergs Brücke‘ bilden soll.

Und zum anderen gilt es auch eine neue Brücke so zu planen, dass wir wissen, was sie uns später einmal kosten kann. Die Planung wird helfen, sich für die richtige Nachfolgerin von ‚Isenbergs Brücke‘ zu entscheiden und gleichzeitig die Grundlage für einen Förderantrag bilden. Außerdem werden wir bereits jetzt die erforderlichen Genehmigungen für den Neubau einholen.

Das alles kostet Zeit. Aber wir werden Sie immer wieder unterrichten, welchen Zwischenschritt wir erreicht haben.

Bleiben Sie gesund!

Herzlichst

Ihr

Manfred Apell