25. KW | Vorerst kein Sport in unseren Hallen

Liebe Mitbürgerin, lieber Mitbürger
Corona fordert uns alle. Viele uns vertraute Selbstverständlichkeiten können derzeit aufgrund der bestehenden Einschränkungen nicht ausgeübt werden. Dazu zählt auch die Nutzung unserer Hallen und Dorfgemeinschaftshäuser, vor allem durch die zahlreichen Vereine.
Die Landesregierung hat die Wiedereröffnung von Sporthallen unter strenger Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln grundsätzlich zugelassen – ob dies in jeder Gemeinde möglich und sinnvoll ist, haben die Kommunen jedoch selbst zu entscheiden.
Wir haben uns mit dieser Frage in den letzten Tagen ausgiebig befasst – wohlwissend, dass Sie auch in diesem Bereich zur Normalität zurückkehren wollen.
Es ist uns nicht leicht gefallen und wir wissen, dass viele Lahntaler*Innen unsere Entscheidung nicht gut finden, aber wir haben uns entschlossen, noch abzuwarten und unsere Hallen sowie Dorfgemeinschaftshäuser weiterhin bis zum Ende der Sommerferien 2020 geschlossen zu halten.
Die Öffnung der Hallen wäre nur unter hohen Auflagen und großem Aufwand für die Vereine möglich gewesen. Nicht nur die Mindestabstandsregelungen müssten eingehalten, Nahkontakte vermieden und regelmäßige Lüftungen durchgeführt werden, sondern vor allem umfangreiche, zeitintensive Hygienemaßnahmen sichergestellt werden. So müssten nach jeder Übungsstunde, Veranstaltung oder Training Reinigungstätigkeiten und Desinfektionen von allen benutzten Gegenständen und Flächen stattfinden, die später von anderen nachfolgenden Personen benutzt werden. Dies schließt ebenfalls die Desinfektion der Toiletten sowie aller berührten Oberflächen (Türgriffe, Lichtschalter, Sportgeräte, Mobiliar, usw.) ein.
Darüber hinaus müsste jeder Verein ein entsprechendes Hygienekonzept aufstellen und vorlegen. Da die Gemeinde nicht über das notwendige Personal verfügt, würden sowohl die Verantwortung für die ordnungsgemäße Durchführung der Veranstaltung als auch alle Reinigungs- und Desinfektionstätigkeiten bei den Vereinen liegen.
Daher liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger bitte ich Sie um Verständnis und noch ein wenig Geduld. Wir werden die weitere Entwicklung des Pandemieverlaufs auch mit Blick auf die Nutzung der Hallen im Auge behalten und diese entsprechend wieder anpassen. Bleiben Sie gesund!

Herzlichst

Ihr

Manfred Apell