23 KW | Wie die Zeit vergeht

Liebe Mitbürgerin, lieber Mitbürger,

 

im Juni 1996 war es soweit: Die „Villa Kunterbunt“ in Sterzhausen war fertiggestellt und wurde eingeweiht.

Es war in meiner Zeit der erste Kindergarten, der neugebaut und eingeweiht wurde. Bis zu dieser Eröffnung hatten wir in Sterzhausen einen kleinen – zweigruppigen – Kindergarten in den Räumen der ehemaligen katholischen Kirchengemeinde in der Straße „Auf den Stieden“. Die KiTa war auch nicht von der Gemeinde Lahntal, sondern von der damaligen katholischen Kirchengemeinde Sterzhausen erbaut worden.

Da teilweise in den Hang gebaut und damit nicht mit ausreichend Tageslicht versorgt – zudem inzwischen zu klein geworden – hatte sich die Gemeinde dazu entschlossen, einen eigenen Kindergarten zu bauen.

Die „Villa Kunterbunt“, benannt nach Astrid Lindgrens Bücher über Pippi Langstrumpf, wurde von Anfang an als viergruppiger Kindergarten geplant und gebaut und das, obwohl zu dieser Zeit gerade mal etwas mehr als 50 Kinder angemeldet waren, also für gerade mal 2 bis 3 Gruppen.

Aber dieser Schritt war richtig! Denn kaum eröffnet, war der Kindergarten vollbelegt. Was für eine Freude, dass wir die richtige Entscheidung getroffen hatten!

Noch heute ist dieser Kindergarten – aufgrund der gelungenen Architektur – eine Zierde für Sterzhausen. Er hat übrigens damals etwa 2,8 Millionen DM gekostet (heute wären das gut und gerne 2,8 Millionen Euro und für diesen Betrag wohl kaum mehr zu bauen…). Die Gemeinde hat mit dem Bau dieser Kindertagesstätte bekundet, dass ihr diese Investition in die Kinderbetreuung das wert ist.

Die Kinder, die damals den Kindergarten besuchten, haben heute vielfach bereits eigene Kinder, die ebenfalls die „Villa Kunterbunt“ besuchen oder gar besuchten.

Einiges hat sich in diesen 25 Jahren geändert. Mittlerweile betreuen wir dort auch Kinder unter 3 Jahren in altersübergreifenden Gruppen und inzwischen auch sehr viele Kinder ganztags, was damals eher unüblich war.

Daher planen wir die Kita bereits um: Mit Schlafräumen und einer Cafeteria. Es gibt auch in der Kinderbetreuung kein Stillstand – und schon gar nicht bei der Gemeinde Lahntal.

Kitas und Krippen sind unser größter Stolz!

Herzlichst

Ihr

Manfred Apell