23 KW ⎜Dummer-Jungen-Streich?

Liebe Mitbürgerin, lieber Mitbürger,

 

dankenswerterweise kümmert sich der Heimat-, Back- und Trachtenverein Sarnau e.V. um Bepflanzung einer Blumenbank, die unter der Be-grüßungstafel am Tuchplatz steht.

Liebevoll pflanzt das zuständige Team des Vereins dort seit Jahren verschiedene Blumen, damit es freundlich aussieht und alle Besucherinnen und Besucher erfreut.
Offensichtlich stört das aber jemanden… Unbekannte haben – nicht mal im Schutz der Dunkelheit, sondern am helllichten Tag, am 28. April die frisch gepflanzten Blumen mutwillig herausgerissen und diese dann verkehrt herum reingesteckt.

Ich war – genauso wie die Mitglieder des Heimat-, Back- und Trachtenvereins – fassungslos, habe aber diese sinnlose Aktion in die Kategorie ‚Ein-Dummer-Jungen-Streich‘ eingeordnet. Ja, ärgerlich. Passiert schon.

Nun haben die engagierten Ehrenamtlichen erneut die Blumenbank bepflanzt. Dies kostete wieder Zeit, dies kostete wieder Geld. Die Blumen sahen gut aus und wurden jeden Tag gegossen und gepflegt.

Unglaublicher Weise wurden die Pflanzen letzte Woche schon wieder – auf die gleiche Art und Weise zerstört! Schon wieder hat jemand alle Blumen herausgerissen, mit den Blüten in die Erde gesteckt und somit kaputtgemacht!

Ich bin empört und mir fehlen die Worte. Ja, man glaubt es kaum! Das ist definitiv nicht mehr als „Dummer-Jungen-Streich“ zu bezeichnen! Das ist purer Vandalismus!
Es ist mir unverständlich, wie jemand sich vorsätzlich und böswillig an Blumen austobt! Der Respekt vor dem Eigentum anderer und der Allgemeinheit sowie dem ehrenamtlichen Engagement scheint auch im Dorf zunehmend verloren zu gehen.

Es herrscht große Betroffenheit und Unverständnis in den Reihen des Heimat-, Back- und Trachtenvereins Sarnau ebenso wie bei den Einwohnerinnen und Einwohnern.

In diesem Zusammenhang möchte ich Sie alle um sach-dienstliche Hinweise bitten. Wenn jemand von Ihnen auffälliges Verhalten auf dem Tuchplatz beobachtet hat oder jetzt noch beobachtet, bitte ich um eine Information. Es geht hier nicht ums Petzen oder andere anzuschwärzen – es geht darum, dass wir den Verursacher zur Verantwortung ziehen möchten.

Ich danke Ihnen für Ihr Verständnis und ich möchte mich noch einmal ausdrücklich bei den Ehrenamtlichen in Sarnau bedanken, dass sie trotz allem weiterhin engagiert arbeiten!

 

Herzlichst

Ihr

Manfred Apell