19. KW | Ein Hoch auf die Mütter!

Liebe Mitbürgerin,

lieber Mitbürger,

am kommenden Sonntag heißt es wieder und zu Recht: ein Hoch auf die Mütter, Mamas, Muttis, Moms – denn es ist Muttertag! Ich ziehe den Hut vor allen Müttern und bin fest davon überzeugt, dass keiner heutzutage ernsthaft anzweifelt, dass sie Großartiges leisten.

Die Mütter sind rund um die Uhr im Dienst, haben nie Feierabend und werden für ihren Job nicht bezahlt. Sie sind Köchin, Wasch- und Putzfrau, Hilfslehrerin, Taxifahrerin, Seelsorgerin, Krankenschwester, Motor und Kitt in einer Person.

Die Mütter schreiben Einkaufslisten, suchen Ersatzklamotten für die Kita raus, backen Waffeln fürs Schulfest und besuchen Elternabende. Auch wenn sich viele Väter heutzutage deutlich mehr um ihre Kinder kümmern als früher, managen vor allem Mütter das Unternehmen Familie. Sie sind es eben, die den Überblick behalten und an jede Kleinigkeit denken. Und nebenbei sind sie ja auch noch berufstätig. Ein Alltag, der so hart ist, dass er eigentlich niemandem zuzumuten ist.

Für all das, was sie leisten, gebührt ihnen ein großer Dank! Täglich, aber vor allem am Muttertag!

Bereits 250 Jahre vor Christus begingen schon die alten Römer und Griechen Feierlichkeiten, die vergleichbar mit dem heutigen Muttertag waren. Es waren römische und griechische Göttinnen, für die besondere und große Feste gefeiert wurden.

Lasst uns also unsere Göttinnen feiern! Liebe Kinder – bastelt Geschenke, macht Frühstück, backt einen Kuchen, kauft Blümchen und seid besonders lieb zu Euren Müttern! Sie haben es verdient!

In Zeiten der Corona-Pandemie ist es für viele leider nicht möglich, ihre Mutter zu besuchen. Alte Menschen sitzen im Altersheim und dürfen keinen Besuch bekommen. Auch große Fahrten durch das Land sind momentan nicht gewünscht. Aber vielleicht kann man der Mutter trotzdem eine Freude machen, indem man ein längeres Telefonat mit ihr führt oder einen schönen persönlichen Brief schreibt.

Ich wünsche allen Mamas einen entspannten und wunderschönen Muttertag!

 

Herzlichst

Ihr

Manfred Apell