12. KW | Weder Panik noch Ignoranz!

Liebe Mitbürgerin,

lieber Mitbürger,

ein neuartiges Virus hält uns fest im Griff: die Zahl der Corona-Infizierten in Deutschland steigt weiterhin.

Die einen werden nun von Panik ergriffen, stürmen die Supermärkte und kaufen für den eventuellen „Katastrophenfall“ Konservendosen sowie Toilettenpapier, nehmen auf gar keinen Fall einen Bus oder Zug und desinfizieren so ziemlich alles. Die anderen wiederum ‚busseln‘ weiter zur Begrüßung, geben jedem fröhlich die Hand und lassen sich nicht aus der Ruhe bringen, auch wenn Schulen schließen, die Oberhessenschau abgesagt wird und Fußballspiele in Geisterstadien stattfinden…

Welche Haltung ist besser? Die Antwort ist einfach: keine von beiden! Ich bin fest davon überzeugt, dass sowohl Panik als auch Ignoranz ganz schlechte Ratgeber sind. Das Coronavirus ist da und wir müssen damit umgehen können. Ja, diese Pandemie ist schlimm und besonders für geschwächte und/ oder ältere Menschen eine Gefahr, da an den Folgen des neuen Coronavirus mehr von ihnen sterben als an der üblichen Grippe. Und das ist der Hauptgrund für die aktuellen Vorsichtmaßnahmen.

In speziellen Situationen wie der vorliegenden muss man reagieren, ja manchmal auch ‚übertrieben“ agieren, aber nicht in kopflosen Aktionismus verfallen. So ist es notwendig, enge Menschenaufläufe zu meiden und sich noch öfter als ohnehin schon die Hände zu waschen. Es ist richtig, soziale Kontakte und gesellschaftliche Treffen zu reduzieren, die Hände im Moment nicht zu schütteln und in geschlossenen Räumen, die Infektionsgefahr auf ein Restrisiko zu senken. Ebenso wichtig ist es aber, besonnen zu bleiben.

Deswegen haben wir auch in der Gemeinde beschlossen, vorerst alle geplanten Veranstaltungen abzusagen, bzw. zu verschieben. So werden zum Beispiel die Seniorenfahrt zu Adler, die Wahl eines neuen Seniorenrats, der Themenabend Caldern sowie die Jahreshauptversammlung der gesamten Freiwilligen Feuerwehr Lahntal zu einem anderen Zeitpunkt stattfinden. Das tun wir nicht, um Endzeitstimmung zu verbreiten oder Alibi-Maßnahmen durchzuführen, sondern einfach um vernünftig und angemessen zu reagieren, damit kein unnötiges Risiko entsteht.

Bleiben Sie gelassen und achtsam zugleich. Vor allem aber bleiben Sie gesund!

Herzlichst

Ihr

Manfred Apell