06. KW | Ein guter Haushalt in schweren Zeiten

Liebe Mitbürgerin,
lieber Mitbürger,

 

selbst die wichtigste Aufgabe der Gemeindevertretung ist in Zeiten der Pandemie eine umständliche Angelegenheit:

So ein Haushalt muss in öffentlicher Sitzung eingebracht und in einer weiteren öffentlichen Sitzung verabschiedet werden. Ein schwieriger Akt, wenn man das aus dem Blickwinkel der Gesundheitsvorsorge auch für unsere Gemeindevertreter sieht!

Aber wir haben es mit zwei in den Teilnehmerzahlen deutlich reduzierten Sitzungen und mit dem nötigen Abstand sowie einem zügigen Sitzungsverlauf hinbekommen.

Und ich meine, das Werk kann sich sehen lassen!

Ja, ein paar Federn mussten wir in dieser größten Gesundheitskrise der Welt lassen. Um etwas über 200.000 € gingen unsere Einnahmen zurück. Da wir aber über genügend Reserven aus Vorjahren verfügen, lässt sich das verschmerzen.

Der Ergebnishaushalt 2021 hat ein Volumen in den Aufgaben von 12.755.950 € und schließt mit einem Fehlbetrag von 529.200 € ab. Das sind zwar über 300.000 € mehr, als wir einen Einnahmenrückgang hatten, begründet sich aber daraus, dass die Gemeinde sich entschlossen hatte, dieses Jahr liegengebliebene Sanierungsarbeiten in unseren Gemeinschaftshäusern, den Kitas und der Verwaltung durchführen zu lassen.

Der Investitionshaushalt hat ein Volumen von 2.936.650 €.

Die größte Position ist der Abschluss der Arbeiten am neuen Feuerwehrhaus in Caldern mit über 1 Million €. Aber es kann Ihnen mitgeteilt werden, dass die Gemeinde schon bei der Einweihung im Herbst 2021 deutlich mehr als die Hälfte der Baukosten bezahlt haben wird.

Besonders freue ich mich darüber, dass (fast) alle von unseren Ortsbeiräten, den Feuerwehren und den Kitas angemeldeten Investition in den Haushalt übernehmen konnten. Damit wertschätzen wir die sehr gute Arbeit unserer Ortsbeiräte, der Feuerwehren und der Kitas! Und das freut mich.

Auf der Internetseite der Gemeinde können Sie meine Haushaltsrede mit vielen Details zum Haushalt 2021 herunterladen.

Bleiben Sie gesund und zuversichtlich!

Herzlichst

Ihr

 

Manfred Apell