Klimaschutzbeschlüsse

Die Gemeinde Lahntal sieht den Klimaschutz und die Energiewende als eine der größten Herausforderungen dieses Jahrhunderts an. Nachstehend werden exemplarisch wichtige Beschlüsse der Gemeindevertretung Lahntal zum Klimaschutz und Energiewende veröffentlicht:

Beschluss der Gemeindevertretung vom 1. Oktober 2009

Charta "Hessen aktiv: 100 Kommunen für den Klimaschutz"

Die Gemeindevertretung der Gemeinde Lahntal beschließt den Beitritt der Gemeinde Lahntal zur Charta „Hessen aktiv: 100 Kommunen für den Klimaschutz“.

Beschluss der Gemeindevertretung vom 15. Februar 2011

100% Enerneuerbare Energien bis 2040

Die Gemeindevertretung der Gemeinde beauftragt den Gemeindevorstand der Gemeinde Lahntal das ehrgeizige Ziel zu verfolgen, bis zum Jahr 2040 unabhängig von fossilen und atomaren Energieträgern zu werden und 100% des Energiebedarfs aus regenerativen Energiequellen aus unserer Region einzusetzen.

Gleichzeitig wird der Gemeindevorstand beauftragt, das Ziel zu verfolgen, die Bürgerinnen und Bürger Lahntals für die Nutzung regenerativer Energiequellen zu sensibilisieren und sämtliche Möglichkeiten zu bündeln, die es Privatpersonen erleichtern, Sanierungs- und Baumaßnahmen nach klimafreundlichen Gesichtspunkten durchzuführen und regenerative Energiequellen für die individuelle Energieversorgung einzusetzen.

Beschluss der Gemeindevertretung vom 22. Juni 2011

Hessen aktiv "100 Kommunen für den Klimaschutz / Aktionsplan 2011 - 2014"

Die Gemeindevertretung der Gemeinde Lahntal nimmt von dem vorliegenden Aktionsplan der Gemeinde Lahntal 2011 bis 2014 Kenntnis und beauftragt den Energie- und Umweltausschuss auf der Grundlage des Aktionsplans ein Gesamtenergiekonzept der Gemeinde Lahntal zu erarbeiten und den Aktionsplan  fortzuschreiben.

Beschluss der Gemeindevertretung vom 14. Dezember 2011

100% Nutzung von Erneuerbaren Energien bis zum Jahr 2040

Die Gemeindevertretung der Gemeinde Lahntal beschließt

  1. dass die Gemeinde Lahntal {Verwaltung, Bürger und Unternehmen) bis zum Jahr 2040 die Nutzung von 100% erneuerbaren Energien anstrebt und gleichzeitig den Maßnahmen für Energieeinsparung und -effizienz einen hohen Stellenwert einräumt. Dieses Ziel soll in enger Zusammenarbeit mit den zu beteiligenden Akteuren (z.B. über Bürgerversammlungen) realisiert werden.
  2. Hierbei soll das vorhandene KlimaX-Schutzkonzept als Grundlage dienen und ein Klimaschutzmanager die Umsetzung organisieren (zunächst für 3 Jahre gemeinsam mit der Gemeinde Cölbe). Die Evaluierung soll, wie im KlimaX-Schutzkonzept dargelegt, regelmäßig erfolgen.
  3. Die Potenziale liegen im Wesentlichen in der Energieeinsparung und der Effizienzsteigerung bei der Gebäudenutzung und Mobilität. Dahingehend wird die Gemeinde mit gutem Beispiel vorangehen. Hauptakteure der Lahntaler Energiewende sollen die Bürger sein, die gut eingebunden werden.
  4. Es wird ein Energiebeirat aus engagierten Bürgern, Handwerkern, Planern, Ingenieuren u.s.w. gebildet. Er soll den Bürgern, der Gemeindevertretung und dem Gemeindevorstand mit Rat zur Seite stehen.
  5. Das KlimaX-Schutzkonzept wurde gemeinsam mit den Nordkreis-Kommunen Cölbe, Münchhausen und Wetter erstellt. Mit ihnen wird die Gemeinde Lahntal in Bezug auf die Energiewende eng zusammenarbeiten, sich aber auch in anderen Netzwerken engagieren.