Bauleitplanung der Gemeinde Lahntal, Ortsteil Sterzhausen Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 29 „Alte Lahnstraße“

(Bebauungsplan der Innenentwicklung gem. § 13a BauGB)

 

 1.Bekanntmachung des Aufstellungsbeschlusses gem. § 2 (1) BauGB

Die Gemeindevertretung der Gemeinde Lahntal hat in ihrer Sitzung am 04.02.2021 gemäß
§ 2 Abs. 1 BauGB die Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 29 „Alte Lahnstraße“ im Ortsteil Sterzhausen beschlossen.

Ziel des Bebauungsplanes ist die Schaffung der planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Realisierung eines „Mischgebietes“ im Sinne der Baunutzungsverordnung (BauNVO) im Ortsteil Sterzhausen. Geplant ist u.a. die Umwidmung des bisherigen „Sondergebietes – Lebensmittel- und Getränkemarkt“ (SO) im Ortskern von Sterzhausen in ein „Mischgebiet“ (MI).

2. Bekanntmachung der Öffentlichkeitsbeteiligung gem. § 13 (2) Nr. 2 i.V.m. 3 (2) BauGB (beschleunigtes Verfahren)

Aufgrund der Präventionsmaßnahmen zur Reduzierung des Risikos der weiteren schnellen Ausbreitung des sog. Corona-Virus und auf Grundlage des „Gesetzes zur Sicherstellung ordnungsgemäßer Planungs- und Genehmigungsverfahren während der COVID-19-Pandemie vom 20.05.2020 (Planungssicherstellungsgesetz – PlanSiG) wird der Entwurf des Bebauungsplanes mit Begründung im Zeitraum vom

Montag, den 26.04.2021 bis einschließlich Freitag, den 04.06.2021

zur öffentlichen Einsichtnahme bereitgestellt. Es besteht die Möglichkeit, die Planunterlagen in der Gemeindeverwaltung der Gemeinde Lahntal, Oberdorfer Straße 1, 35094 Lahntal, Bauamt, während der allgemeinen Dienststunden einzusehen.

Es wird darauf hingewiesen, dass aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung der COVID-19-Pandemie ein Besuch der Gemeindeverwaltung nur nach telefonischer Vereinbarung (Tel. 06420-8230-0 ) möglich ist. Auf die Geltung der jeweils aktuellen Hygienevorschriften wird hingewiesen.

Gemäß § 4a BauGB wird darauf hingewiesen, dass die Entwurfsunterlagen in dem o.g. Zeitraum über die Internetadresse der Gemeinde Lahntal in digitaler Form (PDF-Dokument) unter dem Link:

https://www.lahntal.de/bekanntmachung

jedermann zugänglich gemacht werden.

Anregungen können ausschließlich in schriftlicher Form an die o.g. Adresse der Gemeindeverwaltung oder als E-Mail an die Adresse: info@lahntal.de vorgebracht werden. Die Möglichkeit zur Abgabe von Anregungen zur Niederschrift ist gem.§ 4 PlanSiG ausgeschlossen.

Gemäß § 3 Abs. 2, Satz 2 Halbsatz 2 BauGB wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben können. Darüber hinaus wird darauf hingewiesen, dass ein Antrag gem. § 47 Verwaltungsgerichtsordnung (VwGO) unzulässig ist, soweit mit ihm Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.

Gemäß § 13a Abs. 3 BauGB wird darauf hingewiesen, dass der Bebauungsplan im beschleunigten Verfahren ohne Durchführung einer Umweltprüfung aufgestellt wird. Von einer frühzeitigen Unterrichtung und Erörterung nach § 3 Abs. 1 BauGB und § 4 Abs. 1 BauGB wurde abgesehen.

Die räumliche Lage sowie der Entwurf des Bebauungsplanes gehen aus den nachstehenden Übersichtskarten hervor (jeweils fett umrandeter Bereich).

Gemeinde Lahntal, den 15.04.2021

Der Gemeindevorstand
Manfred Apell