Ausscheiden und Nachrücken in die Gemeindevertretung der Gemeinde Lahntal

Herr Horst Schneider, Am Ährenfeld 2, 35094 Lahntal hat aufgrund seiner Wahl und der anschließenden Berufung als ehrenamtlicher Beigeordneter am 21.04.2021 sein Mandat als Mitglied der Gemeindevertretung gem. § 65 (2) der Hessischen Gemeindeordnung (HGO) unwiderruflich und mit sofortiger Wirkung verloren. Da die beiden noch nicht berufenen Nachrücker mit den meisten Stimmen des Wahlvorschlages der „Bürgerliste Lahntal“ (BLL), Herr Erich Ruppersberg und Herr Dieter Kamolz auf ihr Mandat verzichtet haben, wird gemäß § 34 (1) KWG der noch nicht berufene Bewerber mit den meisten Stimmen des Wahlvorschlages “Bürgerliste Lahntal“ (BLL) Herr Michael Schwemmer, Hegefeld 20, 35094 Lahntal als Nachrücker in die Gemeindevertretung der Gemeinde Lahntal berufen.

Gegen diese Feststellung kann jeder Wahlberechtigte des Wahlkreises der Gemeinde Lahntal binnen einer Ausschlussfrist von zwei Wochen nach dieser Bekanntmachung Einspruch erheben (§§ 25 und 34 KWG). Der Einspruch eines Wahlberechtigten, der nicht die Verletzung eigener Rechte geltend macht, ist nur zulässig, wenn ihn eins vom Hundert der Wahlberechtigten, mindestens jedoch fünf Wahlberechtigte, unterstützen. Der Einspruch ist schriftlich oder zur Niederschrift bei dem Gemeindewahlleiter für die Gemeinde Lahntal (Zimmer 7), Oberdorfer Straße 1, 35094 Lahntal- Sterzhausen, schriftlich oder zur Niederschrift einzulegen.

35094 Lahntal, den 29.04.2021

Der Wahlleiter
der Gemeinde Lahntal
gez.: Jörg Sauerwald
Oberamtsrat